Sozialversicherungsrecht

EUR 44,- für betriebliche Krankenversicherungen steuerfrei anerkannt

Kategorie: Sozialversicherungsrecht

Das lange ersehnte Urteil ist gefallen: der Bundesfinanzhof hat bestätigt, dass ein Arbeitnehmer die Aufwendungen für seine betriebliche Altersversorgung bis zu EUR 44,- als steuer- und beitragsfrei geltend machen kann.… …mehr.



Ausdehnung der Gleitzone bis EUR 1.300

Kategorie: Sozialversicherungsrecht

Die Neuausrichtung der Gleitzone zeigt sich auch in einer veränderten Begrifflichkeit. Im Gesetzentwurf wird von einem sozialversicherungsrechtlichen Einstiegsbereich gesprochen. Dieser soll von 450,01 bis 1.300,00 Euro gehen. Darüber hinaus soll… …mehr.



Paritätischer Beitragssatz – Finanzierung der Krankenversicherung

Kategorie: Sozialversicherungsrecht

Ab 01.01.2019 sollen die Krankenversicherungszusatzbeiträge auch wieder paritätisch finanziert werden. Das heißt, Arbeitnehmer und Arbeitgeber sollen zu gleichen Teilen die kompletten Beiträge für die gesetzliche Krankenversicherung tragen. Der aktuell von… …mehr.



Auslandseinsatz außerhalb Europas

Kategorie: Sozialversicherungsrecht

Die Bundesrepublik Deutschland hat mit vielen Staaten Sozialversicherungsabkommen geschlossen – insbesondere außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR).

Entsendet man Mitarbeiter in einen dieser Staaten, gelten für diese weiter die Regeln… …mehr.



A1- Bescheinigung für betriebliches Reisen in der EU auf Wunsch elektronisch

Kategorie: Sozialversicherungsrecht

Seit dem 1. Juli 2018 erteilen Krankenkassen die Sozialversicherungsnachweise für Auslandsentsendungen auf digitalem Weg, wenn diese zuvor elektronisch beantragt wurden. Das Dokument kann dann direkt dem Mitarbeiter ausgehändigt werden.
…mehr.



Höhere Zeitgrenzen für kurzfristige Beschäftigungen bleiben auch für 2019 aktiv

Kategorie: Sozialversicherungsrecht

Nach § 115 SGB IV liegt eine kurzfristige Beschäftigung zur Zeit vor, wenn die Beschäftigung von vornherein auf nicht mehr als drei Monate oder insgesamt 70 Arbeitstage im Kalenderjahr begrenzt… …mehr.



Übergangszuschuss ist Leistung der bAV

Kategorie: Sozialversicherungsrecht

Bei einem zum Eintritt in die Rente zu leistenden Übergangszuschuss handelt es sich um eine Leistung der betrieblichen Altersversorgung, die damit durch den Pensions-Sicherungs-Verein (PSV) im Insolvenzfall abzusichern ist.
…mehr.



Übernahme von Beiträgen für eine angestellte Rechtsanwältin

Kategorie: Sozialversicherungsrecht

Übernimmt eine Rechtsanwaltssozietät als Arbeitgeberin für eine angestellte Rechtsanwältin Beiträge zur Berufshaftpflichtversicherung, zur Rechtsanwaltskammer und zum Deutschen Anwaltsverein sowie die Umlage für das besondere elektronische Anwaltspostfach, handelt es sich um… …mehr.



Kein Elterngeldverlust durch Heiratsbeihilfe und Weihnachtsgeld

Kategorie: Sozialversicherungsrecht

Anlassbezogene oder einmalige Zahlungen wie eine Heiratsbeihilfe oder Weihnachtsgeld reduzieren das Elterngeld nicht. Das gilt selbst dann, wenn der Arbeitgeber keinen Lohnsteuerabzug vom Arbeitslohn vornimmt, sondern das Einkommen während des… …mehr.



In diesen Fällen sind Fremdgeschäftsführer und Gesellschaf-ter-Geschäftsführer umlagepflichtig

Kategorie: Sozialversicherungsrecht

Muss für Gesellschafter-Geschäftsführer (GGf) und Fremdgeschäftsführer einer GmbH die Umlage U1 für Arbeitsunfähigkeit und die Umlage U2 für Mutterschaft gezahlt werden?

Die Spitzenverbände der gesetzlichen Krankenkassen haben bisher auf den… …mehr.