Falsche Rechnungen „Zentrale Zahlstelle Justiz“

Kategorie: Arbeitsrecht

Derzeit scheinen wieder dubiose Rechnungen an Unternehmen für Handelsregistereintragungen und Änderungen von Handelsregistereintragungen von einer „Zentrale Zahlstelle Justiz“ aus Berlin versandt zu werden.

Die Rechnungen belaufen sich auf einen Betrag von 830,- Euro. Auf ihnen ist der Bundesadler angedruckt – vermutlich um glaubhaft zu machen, dass die Rechnung von einer öffentlichen Stelle stammt. Ebenfalls werden geltende Gesetze genannt, auf das Amtsgericht im Betreff und der Grußzeile verwiesen und eine Rechtsmittelbelehrung vorgenommen. Durch diese Hinweise wird der täuschende Eindruck verstärkt.
Die in der Rechnung genannte Anschrift Altstädter Ring 7, 13597 Berlin, ist tatsächlich eine Kosteneinziehungsstelle der Berliner Justiz. Nur die genannte Bankverbindung stimmt nicht mit der richtigen überein.

Bitte beachten Sie: Die Kosten für Handelsregistereintragungen und deren Änderungen werden direkt vom örtlichen zuständigen Amtsgericht oder der Landeskasse geltend gemacht und nicht von einer Stelle in Berlin.

Seien Sie vorsichtig und Fragen bei Unklarheiten lieber noch einmal nach.

Share and Enjoy:
  • Print
  • Digg
  • StumbleUpon
  • del.icio.us
  • Facebook
  • Yahoo! Buzz
  • Twitter
  • Google Bookmarks